19.11.2017: Sechs neue Sanitäter bei der Feuerwehr
mehr...

04.11.2017: Absicherung St. Martinsumzug in Leimen-Mitte
mehr...

25.10.2017: Kürbisschnitzen zu Halloween
mehr...

10.11.2017 01:26:00: Müllcontainerbrand - Leimen, Kaiserstr.
Brand mit einem Rohr gelöscht
mehr...

09.11.2017 17:58:00: Sabotagealarm - St. Ilgen, Pestalozzistr.
Sabotagealarm Brandmeldeanlage
mehr...

05.11.2017 07:01:00: Brandmeldeanlage - Leimen, Markgrafenstr.
Täuschungsalarm Brandmeldeanlage
mehr...

26.08.2016
Abteilung St. Ilgen unterstützt die Feuerwehr Sandhausen bei der Absicherung eines Fußballspiels

Bei der Begegnung des VfB Stuttgart gegen den SV Sandhausen am Freitag, den 26.08.2016, im Sandhäuser Hardtwaldstadion wurde die Abteilung St. Ilgen der Freiwilligen Feuerwehr Leimen zur Unterstützung angefordert. Insgesamt sechs Kameraden halfen sowohl auf dem Parkplatz, als auch direkt im Stadion aus.
Die erhöhte Zahl an Feuerwehrkräften war nicht zuletzt aufgrund der starken Hitze und der damit verbundenen Waldbrandgefahr erforderlich geworden. Auch die Polizei zeigte deutliche Präsenz, da sich im Vorfeld eine größere Gruppe besonders motivierter Fans angekündigt hatte, bei denen nicht ausgeschlossen werden konnte, dass diese trotz der strengen Kontrollen Pyrotechnik in das Stadion schmuggeln könnten. Dieser Verdacht bestätigte sich glücklicherweise nicht und so konnten die knapp über 13.000 Zuschauer das Fußballspiel genießen.
Die Kameraden aus St. Ilgen mussten nur einmal für den Rettungsdienst unterstützend tätig werden, um eine kreislaufschwache Dame aus dem Stuttgarter Fanblock zu begleiten. Insgesamt hatten die Ehrenamtlichen vom Rettungsdienst während der Sportveranstaltung circa 20 Patienten zu versorgen; die meisten von Ihnen litten unter der starken Wärmebelastung.
Am späten Abend, als bereits alle Zuschauer das Stadion verlassen hatten und auch die Stuttgarter Mannschaft bereits die Heimreise antrat, konnten auch die Feuerwehrkräfte ihren Dienst beenden.
Alles in allem hat sich erneut bestätigt, dass die überörtliche Zusammenarbeit der Feuerwehren und auch mit anderen Organisationen beispielhaft funktioniert. Neben dem Rettungsdienst wurde auch mit der Polizei, dem Veranstalter selbst und einer privaten Sicherheitsfirma eng zusammengearbeitet.

auch eine private Sicherheitsfirma sicherte einen reibungslosen Spielverlauf

Ausrüstung für erste Maßnahmen Blick ins Stadion vor dem Spiel Die Spieler wärmen sich auf Polizeipräsenz Stuttgarter Fans dominierten das Stadion

Alle Bilder des Berichts in der Vorschau

Zurück zur Übersicht.