19.11.2017: Sechs neue Sanitäter bei der Feuerwehr
mehr...

04.11.2017: Absicherung St. Martinsumzug in Leimen-Mitte
mehr...

25.10.2017: Kürbisschnitzen zu Halloween
mehr...

10.11.2017 01:26:00: Müllcontainerbrand - Leimen, Kaiserstr.
Brand mit einem Rohr gelöscht
mehr...

09.11.2017 17:58:00: Sabotagealarm - St. Ilgen, Pestalozzistr.
Sabotagealarm Brandmeldeanlage
mehr...

05.11.2017 07:01:00: Brandmeldeanlage - Leimen, Markgrafenstr.
Täuschungsalarm Brandmeldeanlage
mehr...

09.06.2017
Pfingstzeltlager der Jugendfeuerwehr Leimen

Schon seit vielen Jahren ist es Tradition, dass die Jugendfeuerwehr Leimen über Pfingsten ihr Zeltlager ausübt. Schon einige Monate zuvor hatten die Jugendbetreuer alle Hände voll zu tun. So musste das Feuerholz für das Lagerfeuer geholt werden. Es mussten Ausflüge und Aktivitäten mit den Jugendlichen geplant werden. Des Weiteren wurde angestrebt, während des Zeltlagers die Jugendflamme Teil 1 abzunehmen. Dies ist ein Abzeichen, welches die Jugendlichen zwischen 10 und 18 Jahren während ihrer Zeit als Jugendfeuerwehrmann/-frau erwerben können. So fing man auch schon früh mit den Vorbereitungen an. Schlauch ausrollen, Strahlrohre erklären oder ein Standrohr für die Wasserversorgung zu setzen, das ist ein kleiner Auszug aus den Themen, die die Jugendlichen bei der Abnahme wissen müssen.
Am Freitag, den 02.06. trafen sich schon früh morgens einige Jugendbetreuer, die zwei Helfer vom Küchenteam und auch noch aktive Kameraden, um gemeinsam nach Gissigheim zu fahren und die ersten Zelte, die Küche und auch die Duschmöglichkeiten aufzubauen. Die Jugendlichen wurden am Samstag abgeholt und durften nach ihrer Ankunft ihre Schlafzelte aufbauen. Nachdem auch der Fahnenmast gestellt wurde und auch zum ersten Mal die Fahne gehisst wurde, konnten alle den Abend am Lagerfeuer ausklingen lassen. Die nächsten Tage waren voll mit Programm. Am Sonntag wurde die Jugendflamme abgenommen. Diese konnte am Montag, der auch der Besuchstag der Eltern und Verwandten ist, erfolgreich den Jugendlichen verliehen werden. Die nächsten Tage standen dann die Ausflüge auf dem Programm: Der Schwimmbadbesuch, eine Kanutour auf dem Main, die Besichtigung der Berufsfeuerwehr Würzburg mit anschließendem Stadtbummel und auch das Kartfahren am letzten Abend durfte nicht fehlen. Während der gesamten Woche wurde noch ein kleiner Wettbewerb mit verschiedenen Spielen durchgeführt, in dem sich 2 Gruppen gegeneinander behaupten mussten.
Das Wetter war über die ganze Woche sehr durchwachsen, dennoch konnte alles wie plant durchgeführt werden. So wurde jeder Abend gemütlich am Lagerfeuer verbracht, es wurde gesungen und auch Stockbrot gebacken. Alles in allem hat die Woche jedem sehr viel Spaß gemacht.
Hiermit möchte sich die Jugendleitung, auch im Namen der Jugendfeuerwehr bei Familie Steinbach bedanken, die wieder sehr viel Arbeit bei den Vorbereitungen abgenommen hat. Des Weiteren der Familie Schreck für die Stellung des Zeltplatzes und natürlich unseren 2 Helfern des Küchenteams, die die ganze Woche alle sehr gut verpflegt hat. Die Jugendfeuerwehr freut sich schon heute auf das nächste Zeltlager, welches wieder in 2 Jahren stattfinden wird.

Lagerfeuer

Stellen des Fahnenmasten Dusche und Tanklöschfahrzeug Übergabe Jugendflamme Ballspiele Kanufahrt In der Schleuse Schwedenfackel mit Stockbrot Berufsfeuerwehr Würzburg Siegerehrung Lagerolympiade Geschicklichkeitsspiel Kart-Fahren Gruppenbild Fahrzeuge zur Heimfahrt bereit

Alle Bilder des Berichts in der Vorschau

Zurück zur Übersicht.