16.02.2019: Vorbereitungen für das Pfingstzeltlager laufen an
mehr...

28.01.2019: Übung Schachtrettung in der Zementmühle
mehr...

21.01.2019: Führungskräfte üben mit Einsatzsimulation
mehr...

13.02.2019 09:31:00: Hilflose Person - St. Ilgen, Bahnhofstr.
Verdacht auf hilflose Lage
mehr...

12.02.2019 13:28:00: Ölfilm auf Gewässer - Kronau
Ölfilm auf Gewässer
mehr...

11.02.2019 14:14:00: Hilflose Person - St. Ilgen, Karolingerallee
Verdacht der hilflosen Lage
mehr...

Geschichte der Gesamtwehr Leimen

Anfang der 70 er Jahre fand im Land Baden-Württemberg eine umfassende Kreis- und Gemeindereform statt, die auch bei den Freiwilligen Feuerwehren ihre Spuren hinterließ:

Nach dem freiwilligen Anschluss Gauangellochs an Leimen im Jahre 1973 wurde die Gesamtwehr aus den Abteilungen Leimen und Gauangelloch gebildet, die dann, nach der Zwangsehe von Leimen mit St. Ilgen, 1975 um die St. Ilgener Abteilungswehr erweitert wurde.

Dieser Zusammenschluss hat in den Anfangsjahren sicherlich Spuren und Wunden hinterlassen, die aber, dank des Engagements aller Beteiligten, längst der Vergangenheit angehören.

Heute präsentiert sich die Wehr als Ganzes und die Abteilungen tragen ausnahmslos dazu bei, dass die Grosse Kreisstadt Leimen über eine leistungsfähige Feuerwehr verfügt.

Ein gutes Beispiel für die gute Zusammenarbeit ist die seit 1999 eingeführte Tagesalarmierung, die dazu beitragen soll, die privaten Arbeitgeber zu entlasten (siehe Alarm- und Ausrückeordnung). Diese Tagesalarmierung hat sich seit ihrer Einführung bestens bewährt.

Die Feuerwehr Leimen besteht momentan aus 154 aktiven Mitgliedern, die in drei Einsatzabteilungen ihren Dienst versehen. Darunter sind 4 weibliche Mitglieder.