19.11.2017: Sechs neue Sanitäter bei der Feuerwehr
mehr...

04.11.2017: Absicherung St. Martinsumzug in Leimen-Mitte
mehr...

25.10.2017: Kürbisschnitzen zu Halloween
mehr...

10.11.2017 01:26:00: Müllcontainerbrand - Leimen, Kaiserstr.
Brand mit einem Rohr gelöscht
mehr...

09.11.2017 17:58:00: Sabotagealarm - St. Ilgen, Pestalozzistr.
Sabotagealarm Brandmeldeanlage
mehr...

05.11.2017 07:01:00: Brandmeldeanlage - Leimen, Markgrafenstr.
Täuschungsalarm Brandmeldeanlage
mehr...

Geschichte der Abteilung Leimen

Die Freiwillige Feuerwehr Leimen wurde am 21. Oktober 1906 gegründet. Davor wurde der Brandschutz der Gemeinde Leimen seit den 70-ger Jahren des 19. Jahrhunderts durch Feuerlösch-Hilfsmannschaften sichergestellt, die jährlich vom Bürgermeister aufgestellt wurden. Bereits im Jahre 1833 ist in einem Inventarverzeichnis der Gemeinde über Feuerlöschgerätschaften eine Feuerspritze aufgeführt und im Jahre 1874 wurde eine neue Handdruckspritze beschafft.

Bis 1954 war die Feuerwehr im Spritzenhaus im Schulhof der Grund- und Hauptschule untergebracht. Von 1954 bis 1979 im Gerätehaus in der Mozartstraße (jetzt Leibnitzstraße). Seit 1979 hat die Wehr ihre Bleibe im Gerätehaus an der Wilhelm-Haug-Straße gefunden. Diese Unterkunft wurde 1979 innerhalb eines halben Jahres von der Wehr in Eigenarbeit von einem maroden Fabrikanwesen zu einem funktionalen Gerätehaus um- und ausgebaut und 2004/2005, ebenfalls mit enormen Eigenleistungen wesentlich erweitert.

Der Fahrzeugpark wurde von einer Handdruckspritze und mechanischer Holzleiter im Gründungsjahr, über die erste Fahrzeugbeschaffung 1956 (TLF 16), kontinuierlich den sich wandelnden Anforderungen und Gegebenheiten angepasst und hat heute einen Stand von 12 Fahrzeugen und diversen Anhängern erreicht.