19.11.2017: Sechs neue Sanitäter bei der Feuerwehr
mehr...

19.11.2017: Volkstrauertag am 19.11.2017
mehr...

04.11.2017: Absicherung St. Martinsumzug in Leimen-Mitte
mehr...

10.11.2017 01:26:00: Müllcontainerbrand - Leimen, Kaiserstr.
Brand mit einem Rohr gelöscht
mehr...

09.11.2017 17:58:00: Sabotagealarm - St. Ilgen, Pestalozzistr.
Sabotagealarm Brandmeldeanlage
mehr...

05.11.2017 07:01:00: Brandmeldeanlage - Leimen, Markgrafenstr.
Täuschungsalarm Brandmeldeanlage
mehr...

Geschichte der Jugendfeuerwehr St. Ilgen

Im Jahre 1989 entschieden sich der damalige Kommandant sowie der Feuerwehrausschuss zur Gründung einer Jugendfeuerwehr der Abt. St.Ilgen. Beweggründe hierfür waren sicherlich nicht nur die zunehmend wachsende Alterslücke, sondern auch der Wunsch einiger Feuerwehrmänner, ihre Kinder aktiv an der Feuerwehr beteiligen zu können. Nachdem kurze Zeit später alle Zweifel und Hindernisse beseitigt waren, wurde die Jugendfeuerwehr der Abteilung St. Ilgen am 07.04.1989 ins Leben gerufen.
Die Gründungsmitglieder waren Stephan Heim, Sven Kaltschmitt und Alexander Specht, die heute noch in der aktiven Wehr ihren Dienst leisten. Jugendwart war zum damaligen Zeitpunkt Thomas Klenk. Es dauerte nicht lange und die Zahl der Mitglieder stieg enorm an. Die Nachricht, es gäbe jetzt eine Jugendabteilung in der hiesigen Feuerwehr fand bei Jungen und Mädchen große Resonanz. So kam es, dass in den folgenden Jahren die Mitgliederzahl in der Abteilung St. Ilgen auf zeitweise über 30 anstieg. Die damalige Idee erwies sich als Früchte tragendes Vorhaben, an ein eventuelles Nachwuchsproblem dachte keiner mehr.
In den folgenden Jahren wurden viele Aktivitäten durchgeführt und Herausforderungen bestritten, so nahm man 1995 zum ersten mal an dem in der Region inzwischen sehr bekannten Zeltlager der Jugendfeuerwehr Altlußheim teil. Hierin sah man eine besonders große Herausforderung, da ein solches Unternehmen zuvor noch nicht durchgeführt wurde und es sollte sich zeigen, dass man die richtige Entscheidung, die Gründung einer Jugendfeuerwehr, getroffen hatte. Nicht nur einmal kam die Jugendfeuerwehr mit einem Pokal nach Hause, was ein eindeutiges Zeichen für Geschick und Teamgeist war. Fußballturniere, Wandertage, Geschicklichkeitsspiele und eine etwas „andere“ Jugendherberge sind nur ein kleiner Auszug aus der enormen Vielfalt von Unternehmungen, die ihr hier erleben könnt, abgesehen von den rein feuerwehrtechnischen Ereignissen.
Heute besteht die Jugendfeuerwehr aus 17 Mitgliedern mit einer Altersspanne von 10 bis 17 Jahren. Jugendwart ist derzeit Wolfgang Müller, wird jedoch durch zwei weitere Jugendbetreuer tatkräftig unterstützt. Alle drei waren begeisterte Mitglieder der eigenen Jugendfeuerwehr. Wieder einmal bestätigte sich, dass die Entscheidung am 07.04.1989 keine Fehlentscheidung war, im Gegenteil, man ist stolz darauf.