15.06.2021: Jetzt für den Ausbau der Brandschutzfrüherziehung in Leimen abstimmen
mehr...

10.06.2021: Feuerwehr Leimen freut sich über großzügige Spende
mehr...

17.05.2021: Übungsbetrieb beginnt mit Test- und Hygienestrategie
mehr...

16.06.2021 13:02:00: Amtshilfe Polizei - Leimen, Kaiserstraße
Lose Dachziegel von Dach gefallen
mehr...

15.06.2021 15:11:00: ausgelöste Brandmeldeanlage - Leimen, Markgrafenstraße
automatische Brandmeldeanlage hat ausgelöst
mehr...

14.06.2021 17:52:00: undefiniertes Kleinfeuer - St. Ilgen, Pestalozzistraße
brennender Kleidercontainer
mehr...

In stillem Gedenken

Werner Arnold

Plötzlich und unerwartet verstarb am 24.03.2012 der stv. Stadtbrandmeister und stv. Abteilungskommandant der Feuerwehrabteilung Leimen, Werner Arnold, im Alter von nur 53 Jahren.
Werner Arnold trat bereits im Alter von 14 Jahren der Jugendfeuerwehr Leimen bei. Nach Vollendung seines 18. Lebensjahres wurde er in die Einsatzabteilung der Feuerwehrabteilung Leimen übernommen. Fortan prägten Verlässlichkeit und Pflichtbewusstsein seinen Weg bei der Feuerwehr, zum Wohle der Allgemeinheit. Nach Abschluss seiner Grundausbildung übernahm er in der Zeit von 1980 - 1983 erstmals Verantwortung als Jugendgruppenleiter. Unzählige Lehrgänge auf Kreisebene und an der Landesfeuerwehrschule sollten künftig sein Leben in der Feuerwehr prägen. Innerhalb der Mannschaft genoss er nicht zuletzt wegen seiner Fachkenntnis, seines kameradschaftlichen Wesens und seines bedingungslosen Einsatzes für seine Feuerwehr ein hohes Ansehen. So wurde er erstmals im Jahre 1992 als stv. Abteilungskommandant der Feuerwehrabteilung Leimen gewählt. Dieser Wahl schlossen sich 3 Wiederwahlen, jeweils mit einem überwältigenden Vertrauensverhältnis an. Im Jahr 2002 erfolgte seine Wahl zum stv. Stadtbrandmeister. Beide Ämter begleitete er bis zu seinem Tod.
Auch über die Grenzen Leimens hinaus genoss er Wertschätzung und Anerkennung. So bildete er unzählige junge Feuerwehrfrauen und -männer in seiner Eigenschaft als Kreisausbilder für Grundausbildung und Funk aus und trug somit auch für den Ausbildungsstand bei den benachbarten Feuerwehren bei.
Für sein Engagement bei dem Elbehochwasser im Jahr 2003 wurde er von der sächsischen Landesregierung mit dem Fluthelferorden des Landes Sachsen ausgezeichnet.
Die Feuerwehr Leimen sowie die Bürger der Großen Kreisstadt Leimen haben ihm vieles zu verdanken. Sein Tod hinterlässt eine Lücke, die nur schwer zu schließen sein wird.